So funktioniert Headhunting auf Social-Media!

Ich bekomme immer wieder mit, wie unkreativ und unpersönlich manche Unternehmen Headhunting auf Social-Media betreiben.

Wenn du wissen willst, wie du es schaffst, deinen Gegenüber von dir zu überzeugen, dann höre dir die heutige Episode des Raus aus dem Tagesgeschäft Podcast an.

Podcast Transkription

Willkommen beim Raus aus dem Tagesgeschäft Podcast. Der Podcast rund um das Thema Mitarbeiterbindung Strukturen und Prozesse und unternehmerische Freiheit. Mein Name ist John Carter von Caritas Consulting. Starten wir direkt durch. Wir wollen über Social Media Plattformen sprechen, Social Media Plattformen, wo es jetzt eher so in der Thematik Fachkräfte geht, jetzt im gehobenen Management die Klasse, da bietet sich LinkedIn Xing immer primär dafür an und da geht es ja eher um spezielle Positionen. Ja, und ich merke das immer bei unseren ITler. Ich habe ja auch eine Software Agentur und unsere ITler wie wie witzig die angeschrieben werden. In dieser Konstellation der Akquise merken wir einfach, wie die Leute gar keine Ahnung von Recruiting haben, wie die Leute teilweise angeschrieben werden oder versucht werden anzuwerben, dass man total das Interesse eigentlich verliert. Und dann stelle ich mir vor, also Head Hunting, also Leute proaktiv abzuwerben oder anzugehen, anzuschreiben, das ist ja nichts Neues und es ist ja auch definitiv legitim. Im Fußball gibt es ja auch Headhunter. Da wird, da wird ein Manager hingeschickt, sich die Leute anzuschauen und dann den Kontakt herzustellen.

Und in allererster Linie basiert das auf Menschen Basis, also auf menschlicher Basis. Das ist es ist netzwerken, es ist Kontakte pflegen, Kontakte herstellen. Und ich vergleiche das immer sehr stark mit Dating. Also zum Beispiel meine Frau, das war, das war ein Diamant. So, wir sind seit zehn Jahren zusammen und ich wollte diese Frau unbedingt haben. Warum wunderschön. Sauberes Herz. Ein Engel. So. Ich liebe meine Frau über alles. Jetzt denkst du dir ja. Was will mir eigentlich davon sagen? Weil jeder Mensch da draußen, der eine Beziehung hat, der seinen Partner liebt, der weiß ja auch, was er dafür geleistet hat, um den Partner von sich selbst zu überzeugen. Okay. Und das will ich eigentlich damit sagen. Das heißt, wenn ich einen neuen Mitarbeiter abwerben möchte über die sozialen Medien, dann also mit so einem 0815 Standardspruch Das ist schon anstrengend. Das ist also, wenn ich mir vorstelle, wie gesagt, wie im Dating, ich gehe in eine Bar, da ist eine tolle Frau oder ein toller Mann.

Und dann gehe ich hin und sagt Hey, ich finde, dein Profil sieht sehr nett aus und ich würde mich gerne mit dir vernetzen. Hast du mal Lust, zehn, 15 Minuten zu telefonieren? Nein, habe ich nicht. Nein, habe ich nicht. Und definitiv Leute, die ihre Zeit schätzen, die werden nicht random. Einfach mit irgendjemanden telefonieren oder sich die Zeit dafür nehmen, mit irgendjemanden zu reden. Wenn man die Person gar nicht kennt. Wenn man den Bezug gar nicht kennt, wenn man den Grund gar nicht kennt und wenn man gar keine Ahnung hat, was der eigentlich von einem will. So, und das ist halt einfach die Thematik, dass die Leute so unpersönlich geworden sind, so sozial schwach geworden sind, dass man gar keine Interesse daran hat, noch soziale Kontakte irgendwie zu knüpfen. Ja, also durch die Pandemie ist es ja noch schlimmer geworden, dass die soziale Kontakte so stark nach hinten gerückt sind und dass man gar kein Gefühl mehr davon hat. Will ich jetzt meine Zeit mit denen verschwenden oder eben nicht?

Und wenn dann noch so eine unpersönliche Nachricht kommt oder so eine unpersönliche Voice Memo, dann hat man einfach gar keinen Spaß mehr an der Thematik. Also was ich auf jeden Fall empfehlen kann zum Thema Head Hunting macht den Spaß doch einfach, weil es euch Spaß macht. So habt Spaß daran, mit Menschen zu reden. Hab Spaß daran, mit Menschen Kontakt aufzunehmen. Und vor allen Dingen vermittelt den Leuten nicht das Gefühl, dass man einfach nur eine Nummer ist. Ja, ich mach jetzt mal die Schlagzahl fertig. Das ist ja genauso auch in der Kaltakquise. Wenn ich jemanden am Telefon habe, das ist ein Geschäftsführer, der hat gar keine Zeit, der will gar nicht angerufen werden. Dann macht es doch zu einem, also macht es zu einem Erlebnis. Habt doch einfach Spaß dabei gibt dem Gegenüber auch das Gefühl von Wertschätzung, dass man seine Zeit wertschätzt. Und dann werden die Ergebnisse auch viel besser werden, als einfach nur stumpf da irgendwas abzuarbeiten. Und das sind halt unsere Erfahrungen in einem Thema, dass sehr viele Recruiter, sehr viele, ja Herr Erler da draußen das total verkacken, weil die total unpersönlich sind.

Also meiner Meinung nach sind so viele Leute an der falschen Position positioniert, weil sie der Meinung sind, dass sie irgendwas toll machen, aber ihre Stärken bestimmt ganz woanders haben. Also soziale Kontakte ganz einfach pflegen, indem man halt einfach mal Mensch ist. So einfach mal auf die Leute zugehen mit einem Lächeln und einfach sagen, was man einfach will. So zum Beispiel wenn. Wenn wir jemanden als Kunden gewinnen wollen, dann sagen wir am Telefon Wir wollen, wir wollen sie als Kunden gewinnen. Aber auch nur, wenn es Sinn macht. Genauso auch, wenn ich Mitarbeiter gewinnen, gewinnen möchte oder abwerben möchte. Ich will, dass du bei mir arbeitest, aber auch nur, wenn es für beide Seiten Sinn macht. So. Und als ich meine, als ich meine Frau geheiratet habe, habe ich, ich glaube, im zarten Alter von 19 Jahren auf dem Schulhof auch gesagt Ich will dich heiraten, ich will dich heiraten. So im zarten Alter von 19 auf dem Schulhof. So vor allem so Damals hat sie gelacht.

Zack, drei, vier Jahre später hat sie den Ring am Finger. Und das sind halt einfach Punkte, die sehr direkt sind. Aber jeder weiß genau, wo er dran ist. Bei mir und auch bei meinen Mitarbeitern. So, und wenn wir jemanden ablehnen oder nicht haben möchten, dann sagen wir auch warum. Also warum es jetzt nicht gepasst hat. Man bekommt auch Feedback und das ist auch gut so, eine klare Kommunikation und vor allen Dingen auch eine herzliche. Vor allen Dingen aber auch eine direkte. Weil wir respektieren die Zeit unseres Gegenübers sehr und es ist egal, auf welchem Level die Person gegenüber ist. Es ist egal, in welcher Position die Person gegenüber ist, sei es eine Vorzimmerdame oder oder oder. Weil das ist entscheidend. Wenn die Person sich wertgeschätzt fühlt bei ihrer Zeit und dass du deine Zeit nicht verschwendest, dann wirst du auch die Ergebnisse bekommen. Auf den sozialen Medien, wenn du anfängst zu rattern. Ja. Hi. Worum geht es? Wir wollen dich als Mitarbeiter abwerben. Wir sind von deinen Qualitäten überzeugt.

Und ich habe mich ein bisschen mit dir beschäftigt. Ich würde gern mit dir darüber reden, ob eine mögliche Zusammenarbeit Sinn macht. Ja oder nein. So, und wenn man das dann so direkt kommuniziert, wird man auch dementsprechend Response bekommen. Ja, natürlich nicht bei jedem. Man ist nicht immer Everybody’s Darling, aber es gibt genug Leute, die sagen Das ist cool. Ich weiß, wo ich dran bin. Ich weiß, was die Jungs wollen und nicht so dieses Hintertür, diese Hintertür, dieses hinterhältige. Ja, ich schließe mich erst mal an und dann mach ich erst mal und dann tue ich erst mal Nö, lass die Scheiße sein. Lass die Scheiße sein, Mann. Also, wenn man richtig lernen möchte, wenn man wissen möchte, wie man Facharbeiter gerade über die sozialen Medien abwirft von mittelständischen Unternehmen in gehobenen Management Positionen. Dann geh doch einfach auf www, caritas consulting punkte und lass uns sprechen. Wir können dir zeigen, wie das funktionieren. Wir können dir zeigen, wie das geht. Und vor allen Dingen zeigen wir dir das Ganze so effizient, dass du auch die Ergebnisse bekommst, die du haben möchtest.

Bei der Content die gefallen hat, abonniere unseren Podcast, damit du keine weitere Folge mehr verpasst. Bleib gesund. Bis zum nächsten Mal. Ciao.

 

mitarbeiter-gewinnen-finden-team-karatas
Unsere Vision:

Über 10.000+ mittelständischen Unternehmen dabei zu helfen, die richtigen Mitarbeiter zu finden.

Wir wollen Ihnen dabei helfen mehr am Unternehmen, statt im Unternehmen zu arbeiten, neue Arbeitsplätze zu schaffen und mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben zu haben.
Wie ein Abendessen mit der Familie und ein Familienurlaub, ohne dass das Handy ständig klingelt.

mitarbeiter-gewinnen-einarbeiten-team-karatas